Wiesbadener Volksbank, Taunusstein – SEPA Informationen

Von der Wiesbadener Volksbank, Taunusstein werden seit 2014 neue Konto-Kenndaten für die Kontoinhaber ausgegeben. Die IBAN ersetzt im neuen SEPA Verfahren Kontonummer und Bankleitzahl. Die BIC enthält acht oder elf Zeichen und entspricht einem Bankfilialcode. Sie muss bei SEPA Überweisungen ins europäische SEPA Ausland angegeben werden. Außerdem gehören diese Filialdaten weiterhin zur vorgeschriebenen Filialidentifikation:

Sitz der Filiale: 65232 Taunusstein
Bankleitzahl: 51090000
BIC 8stellig: WIBADE5W
BIC 11stellig: WIBADE5WXXX

SEPA Durchführung bei der Wiesbadener Volksbank, Taunusstein

Soll von der Wiesbadener Volksbank, Taunusstein eine SEPA Überweisung innerhalb von Deutschland erfolgen, wird dazu im Feld für die Kontodaten die IBAN eingetragen. Sie besteht aus den früheren Ziffern der Kontonummer und Bankleitzahl plus Füllziffern plus Zeichen für die Länderkennung (DE für Deutschland). Die BIC muss mit acht oder elf Zeichen bei jeder Überweisung ins europäische SEPA Ausland zusätzlich in einem zweiten Feld eingetragen werden.

Damit wird die Wiesbadener Volksbank, Taunusstein von der Empfängerbank mit Land, Standort und Filialcode eindeutig zugeordnet. Europäisches Ausland bedeutet, dass alle EU-Länder mit dem Euro als Währung Teilnehmer des neuen SEPA Verfahrens sind.

Zahlungsverkehr Teilnehmer beim Geldinstitut

Erste SEPA Teilnehmer bei der Wiesbadener Volksbank, Taunusstein waren ab 2014 geschäftliche Kontoinhaber. Die Herausgeber der Software setzten zu diesem Zeitpunkt voraus, dass jedes Unternehmen, jeder Verein und jede Behörde nun ausnahmslos PC, geeignete Betriebssysteme und ausreichend schnelle Internetzugänge haben müssten.

Sofort mit Einführung erwies sich SEPA grenzübergreifend als datensicher, schnell und kostengünstig. 2016 erweiterte die Wiesbadener Volksbank, Taunusstein aufgrund dieses Testerfolgs die Verpflichtung zur Teilnahme auch auf alle privaten Kontoinhaber.

Weitere Informationen: