Sparkasse Niederlausitz, Schipkau – SEPA Informationen

Vor einigen Jahren stellte die Sparkasse Niederlausitz, Schipkau den bargeldlosen Zahlungsverkehr auf das neue SEPA Verfahren um. Durch diese Veränderung werden statt einer Überweisung mit Kontonummer und Bankleitzahl nun Zahlungsanweisungen mit IBAN und BIC vorgenommen. Die IBAN finden Kunden der Bank auf den Kontoauszügen, online in der Kontoübersicht sowie auf der BankCard. Weitere Filialdaten zur Filialidentifikation lauten:

Sitz der Filiale: 01993 Schipkau
Bankleitzahl: 18055000
BIC 8stellig: WELADED1
BIC 11stellig: WELADED1OSL

SEPA Durchführung bei der Sparkasse Niederlausitz, Schipkau

Wer im deutschen Inland bei der Sparkasse Niederlausitz, Schipkau eine SEPA Überweisung ausführen möchte, gibt dafür seine persönliche IBAN an. Diese enthält eine Zeichenfolge aus Länderkennung, ehemaliger Kontonummer und Bankleitzahl. Falls Karte oder Kontoauszug nicht zur Hand sind, bieten die Onlineportale vieler Banken dafür einen IBAN-Rechner an. Für SEPA Lastschriften oder Überweisungen ins Ausland wird zusätzlich die BIC achtstellig oder elfstellig abgefragt.

Durchgeführt wird das SEPA Verfahren bei der Sparkasse Niederlausitz, Schipkau grenzübergreifend in alle EU-Länder mit dem Euro als Landeswährung. In diesen Ländern arbeiten alle Banken mit der Software des vereinheitlichten Zahlungsverkehrs. Die Filialzuordnung gelingt digital durch die ausgegebene IBAN und BIC viel einfacher und schneller.

Zahlungsverkehr Teilnehmer beim Geldinstitut

Wer bei der Sparkasse Niederlausitz, Schipkau ein Geschäftskonto führt, ist seit 2014 zur Teilnahme am SEPA Verfahren verpflichtet. Die Umstellung war für Unternehmen, Behörden und Vereine am einfachsten. Denn sie arbeiteten spätestens 2014 ohnehin mit zunehmend digitalisierter Buchhaltung. Nach der erfolgreichen Testphase zeigte sich außer dem Vorteil der Schnelligkeit auch ein preisgünstiger Ablauf bei guter Datensicherheit.

Somit wurden ab 2016 auch Privatkunden der Sparkasse Niederlausitz, Schipkau zu Teilnehmern am SEPA Verfahren. Einzig EU-Länder mit anderen Landeswährungen als dem Euro können vorläufig noch nicht vom vereinheitlichten Zahlungsverkehr profitieren.

Weitere Informationen: